Home               Über uns               Bildergalerie               Motorradszene im Bergischen Land               Routenplaner               Linkseite               Gästebuch               Impressum

 
                                                                                                 
logo     Bergisches Land



Bergische Impressionen

Sehenswürdigkeiten

Sehenswerte Ortschaften

Wasser, Wasser, Wasser



Das Bergische Land ist geologisch ein Teil des rechtsrheinischen Schiefergebirges, wobei das Wort "Gebirge" ein wenig in die Irre führt. Vielmehr handelt es sich um eine sanfte Hügellandschaft, die im Wesentlichen durch kleine malerische Ortschaften, bäuerliche Hofschaften und vor allem Nutzviehhaltung, weniger durch Ackerbau geprägt ist. Politisch besteht das Bergische Land aus den kreisfreien Städten Wuppertal, Solingen und Remscheid sowie dem Kreis Mettmann, dem größten Teil des Oberbergischen Kreises und dem rechtsrheinischen Abschnitt des Rhein-Sieg-Kreises. Aus historischer Sicht wird das Bergische Land begrenzt von der Ruhr im Norden, dem Rhein im Westen, der Sieg im Süden und den Bergisch-Märkischen Hochflächen im Osten, die auf einer gedachten Linie zwischen den Städten Schwelm und Freudenberg beginnen. Heute allerdings werden die Regionen einige Kilometer südlich der Ruhr sowie östlich des Rheins eher dem Ruhrgebiet und dem Rheinland zugerechnet. Die Einwohner Leverkusens oder Düsseldorfs sehen sich doch eher als Rheinländer, auch wenn ihre Städte anno dazumal zum ehemaligen Herzogtum Berg gehörten, aus dem das Bergische Land hervorgegangen ist.






Bergische Impressionen

Spitze
Das Bergische Land - ich bin der Meinung,
das ist....












1     0     Sieg
Blick ins Naturschutzgebiet                        zwischen Lindlar und                                die Sieg bei Herchen
Naafbachtal bei Vilkerath                          Engelskirchen


0          0          Overath
bei Dabringhausen                                    bei Bechen                                                Overath
                       

0      0      0
an der B 256                                             die Sieg bei Hennef                     Blick von Stadt Blankenburg


0      0      0
irgendwo in der Pampa...                           zwischen Eitorf und                   schon wieder an der B 256 - 
                                                                 Schönenberg                              oberhalb von Kürten


0      0      0
oberhalb von Hennef                                 Fahn                                                         kurz hinter Spitze


Wupper      Kölner Bucht      Agger-Talsperre
die Wupper bei Glüder (Solingen)              Blick in die Kölner Bucht (bei Rösrath)      Agger-Talsperre
                                                               
                                                        

Frühling     
Herbst      Winter
vom Frühling bis zum Herbst - im Bergischen Land ist´s               der Winter hingegen...
einfach nur schön                                                                                                 

nach oben







Sehenswürdigkeiten


0
Müngstener Brücke

Die mit 107 Metern höchste Stahlgitter-
eisenbahnbrücke Deutschlands verbindet
Remscheid und Solingen über das Wupper-
Tal hinweg. Neben der Wuppertaler Schwe-
bebahn und dem Altenberger Dom wohl
DAS Wahrzeichen des Bergischen Landes.







    Schloß Burg, heute der Stadt Solingen zu-
    gehörig, war einstmals der Sitz der Grafen
    von Berg, denen das Bergische Land seinen
    Namen verdankt. Nach wie vor ist die mus-
    tergültig restaurierte Festungsanlage hoch
    über dem Ort Burg eine Besichtigung wert.
    An sonnigen Wochenenden verstopfen al-
    lerdings zahllose Besucher Ort, Schloß und
    Parkplätze, so daß man sich für einen
    streßfreien Ausflug einen Wochentag aus-
    suchen sollte.

  

0    0


Schwebebahn   
Wuppertaler Schwebebahn

   
Die im Jahr 1901 in Betrieb genommene
    Wuppertaler Schwebebahn ist einzigartig
    auf der Welt. Ein öffentliches Verkehrsmittel
    dieser Art gibt es kein zweites Mal auf dem
    Planeten. Die geniale Idee, im engen Tal der
    Wupper den Freiraum über dem Fluss für eine
    Hängebahn
zu nutzen und den Wuppertalern
    damit eine stressfreie Verkehrsverbindung
    durch die chronisch verstopfte Stadt zu schaffen,
    hatte der Industrielle und Politiker Friedrich
    Harkort.


0Altenberger Dom

Die im 12. Jahrhundert erbaute und im 19. und 20.
Jahrhundert in Etappen restaurierte gotische
Basilika ist eines der Markenzeichen des Bergischen
Landes. Anschauen!

Traumhafte Motorradstrecken rund um den Bergischen
Dom machen einen Besuch zu einer runden Sache.

0


Schloss Gimborn    Schloß Gimborn

    Das 1273 fertiggestellte ehemalige Wasser-
    schloß im oberen Leppetal bei Marienheide
    dient seit 1969 als Tagungsstätte der Inter-
    national Police Association. Kann leider 
    nicht besichtigt werden, ist aber auch von
    außen absolut sehenswert.

 



   
nach oben






Sehenswerte Ortschaften


Burg a.d. Wupper
Burg
Das von der Wupper durchflossene Unter-
burg bildet sozusagen die untere Hälfte des
Gesamtortes Burg, während der obere Teil
von Schloss Burg und dem zugehörigen Ort
Oberburg gebildet wird. Das malerische 
Dorf lädt mit zahlreichen Cafes und Restau-
rants zum Pause einlegen ein und gehört
zweilfellos zu den sehenswertesten bergischen
Ortschaften. Mittels Sessellift kann man sich
ein Stockwerk höher nach Oberburg befördern
lassen.




0    Freudenberg
   
    Man kann darüber streiten, ob Freuden-
    berg im Bergischen Land, im Siegerland
    oder im Sauerland liegt. Auf jeden Fall
    ist es einer der sehenswertesten Orte der
    Region und allemal einen Besuch wert.
    Insbesondere die historische Altstadt mit
    den typischen Fachwerkhäusern ist eine
    der schönsten überhaupt - egal, ob im
    Bergischen Land, Siegerland oder Sauer-
    land. Der 1389 erstmals urkundlich er-
   

0wähnte, um eine Burganlage herum errich-
tete Luftkurort wurde im Laufe seiner Ge-
schichte zweimal komplett zerstört und
wieder aufgebaut und ist heute Bestandteil
des Kulturatlas des Landes Nordrhein-
Westfalen als "Baudenkmal von internatio-
naler Bedeutung".








Hohkeppel    Hohkeppel

    Ein malerisches Örtchen im Herzen des 
    Bergischen Landes, das zum Kreis Lindlar
    gehört. Wer ein typisches bergisches Dorf
    sehen möchte und dazu Lust auf eine Ber-   
    gische Kaffeetafel hat, ist hier richtig. Aber
    Vorsicht! Eine Bergische Kaffeetafel ist
    eine extrem magendehnende Angelegen-
    heit!

   


0














0Kürten

Kürten ist neben Much der zweite "Brenn-
punkt" des Bergischen Landes. Zentrale
Lage in wunderschöner Umgebung und
bei Touren im nördlichen Bergischen kaum
zu umgehen. Auch als Wohnort erfreut sich
Kürten wachsender Beliebtheit.








Much    Much

    Der Ort Much ist sozusagen der Nabel des
    Bergischen Landes. Egal von wo nach wo
    man im Bergischen unterwegs ist - hier
    muß man garantiert durch!

   







Lindlar
Lindlar   

30 Kilometer östlich von Köln liegt in einer
sanften Talmulde und inmitten des Naturparks
"Bergisches Land" der Ferien- und Freizeitort
Lindlar. Der Ort findet in einer Schenkungs-
urkunde des Kölner St. Severinsstiftes aus dem
Jahr 1109 erstmals Erwähnung, gehört damit
zu den ältesten Ansiedlungen des Bergischen
Landes und feierte im Jahr 2009 (wer hätte es
gedacht) 900-jähriges Bestehen.




0    Stadt Blankenberg

    Hoch über der Sieg zwischen Hennef und
    Eitorf erhebt sich Stadt Blankenberg. 
    Schon die kurze Straße hoch zu der histo-
    rischen Stadt ist ein Erlebnis. Hier sollte
    man auf jeden Fall Rast machen, wenn die
    Sieg auf dem Programm steht. Die Burg
    Blankenberg wurde 1150 von den Grafen
    von Sayn errichtet und gilt zusammen mit
    Stadt und Kirche als Musterbeispiel eines
    mittelalterlichen Dynastensitzes.


0    0


0Wupperhof

Eine idyllisch im Tal der Wupper bei
Solingen gelegene Hofschaft. Hier beginnt
der Klingenring und hier kann man
vorzüglich speisen!






nach oben








Wasser, Wasser, Wasser

Der Wasserreichtum des Bergischen Landes ist schon sprichwörtlich: Hier kommen die Kinder der Legende zufolge bereits mit Regenschirm auf die Welt... Da ist was dran, das bergische Städtedreieck ist als Regenloch verschrien, wir Motorradfahrer können ein Lied davon singen und die Existenz von deutlich über 20 Talsperren in einer doch räumlich noch recht überschaubaren Region lässt erahnen, dass das Bergische eine einigermaßen feuchte Angelegenheit ist. Die Talsperren dienen überwiegend zur Trinkwasserversorgung, aber auch als Erholungsgebiete und zur Regulierung von Fluss-Pegelständen. Letzteres war der Anlass zum Bau des jüngsten Stausees im Bergischen, der Wupper-Talsperre. Hier sind ein paar Impressionen der bergischen (Stau-)Seenlandschaft.


Bever 4    Bever-Talsperre

 
    In der Nähe von Hückeswagen liegt die Bever, bis auf einen
     kleinen zur Trinkwasserversorgung genutzten Teil eine
     ausschliesslich als Naherholungsgebiet dienende Talsperre.
     An sonnigen Sommerwochenenden ist hier buchstäblich die
     Hölle los. Dann scheinen alle Einwohner der umliegenden
     Großstädte gleichzeitig hier einzufallen um zu segeln,
     schwimmen, paddeln, feiern, grillen. Zum Glück ist die Bever
     groß genug, so dass sich auch größte Menschenmengen
     unterbringen lassen...



Bever 2    Bever 3


Eschbach-TalsperreEschbach-Talsperre

Die Eschbach-Talsperre bei Remscheid war die erste Trinkwasser-
talsperre Deutschlands und stellt zusammen mit der Neye-Talsperre
bei Wipperfürth die Remscheider Wasserversorgung sicher.

   








Wupper-Talsperre     Wupper-Talsperre
     
     Die Wupper-Talsperre ist die jüngste der großen Talsperren im
     Bergischen Land und dient vor allem der Regulierung des
     Pegelstandes der Wupper, der früher in trockenen Sommern in
     Wuppertal nahezu auf null absinken konnte.








nach oben